Eine Transversale Simple Strategie

Wer die Permanenzen im Roulette genau beobachtet, wird eine erstaunliche Entdeckung machen. Von den 36 Plein-Zahlen kommen etwa 24 oder ein, zwei mehr oder weniger ständig erscheinen und die 12 anderen Nummern bleiben aus.

Bis jetzt kann noch keiner erklären, Warum dies so ist, aber dass es sich hier um eine Tatsache handelt, lässt sich exakt beweisen. Diese Tatsache ist auch als Zwei Drittel Gesetz bekannt und ist nicht nur bei den zwar nicht nur bei den Pleinzahlen, sondern auch bei sämtlichen anderen Chancen wie etwa Dutzende, Kolonnen usw. zu bemerken.

Es gibt ein Roulette System, die das Zweidrittelgesetz auf die Transversalen Simple anwendet. Es finden sich exakt 6 Transversalen Simple, im französischen Roulette und die 6 Transversalen Simple sind

  • 1- 6 = Transversale Simple 1
  • 7-12 = Transversale Simple 2
  • 13-18 = Transversale Simple 3
  • 19-24 = Transversale Simple 4
  • 25-30 = Transversale Simple 5
  • 31-36 = Transversale Simple 6

Nach den oben erwähnten Zweidrittelgesetz sollten 4 Transversalen, das sind die 2/3 zeitweise häufiger als die beiden übrigen.

Um herauszufinden, welche dies sind schreibt man neben jede gefallene Zahl die Nummer der Transversalen Simple wie etwa

3=1 14 = 36=1 7 =

und so weiter.

Sobald nun eine Transversale Simple Nummer innerhalb der letzten 4 Coups doppelt erschienen ist, wird diese unterstrichen und damit wird solange fortgefahren bis nach der letzten unterstrichenen Nummer hintereinander 4 verschiedene Transversalen Simple Nummern kommen und dann kann gesetzt auf eben diese 4 letzten, unterschiedlichen Transversalen Simple gesetzt werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.